Ablauf eines Tests

Jeder Test beginnt mit einem Gespräch, in dem die Testperson (bei Kindern und Jugendlichen mit ihren Eltern) Auskunft darüber gibt, weshalb sie einen Test wünscht. Daran schließt eine ausführliche Anamnese an, mit der die biografischen Bedingungen erfasst werden, unter denen sich die Leistungsfähigkeit (Potential), aber auch die dann tatsächlich resultierende Leistung (Performanz) entwickelt haben. Da die Leistung, die ein Mensch erbringt, keineswegs nur von der Intelligenz abhängt, muss eine Diagnostik mit dem Ziel der Leistungsentwicklung auch mehr als nur die intellektuellen Bedingungen einbeziehen.

Weiterlesen …

Regeln der Testdurchführung

Ziel des Tests ist es, das Leistungspotenzial zu ermitteln, d.h. der Testperson die Möglichkeit zu geben, im Test die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit zu erreichen. Dazu ist unbedingt erforderlich, dass die Testperson sich körperlich und seelisch wohl fühlt und der Testleiter ihr - im Rahmen der Richtlinien zur Testdurchführung - die nötige Freiheit einräumt. ...

Weiterlesen …

Grundlagen Begabungsanalyse

Die Diskussion darüber, was man unter Intelligenz versteht, dauert bereits seit mehr als 100 Jahren an - ein Ende ist nicht in Sicht. Drei Erkenntnisse haben sich in den letzten Jahren aber verfestigt:Es gibt nicht „die“ Intelligenz an sich. Es handelt sich vielmehr um ein sehr breites Spektrum an Fähigkeiten und Fertigkeiten, die zum Teil die Leistungsunterschiede zwischen Menschen gut erklären können ...

Weiterlesen …

Testverfahren im IGL

Im IGL kommen im Bereich Potentialanalysen/Intelligenztests folgende Verfahren zum Einsatz:

...

Weiterlesen …